Gewinner des Dörrenberg Studienaward 2019

Zum 11. Mal rangen am 07.März 2019 die Teilnehmer der Endrunde um den hochdotierten "Dörrenberg StudienAWARD 2019" in Engelskirchen.

Pressemitteilung


Dörrenberg StudienAWARD 2019
"Innovation für den Stahlstandort Deutschland"


Am 07. März 2019 wurde bereits zum elften Mal der Dörrenberg StudienAWARD an Studierende verliehen, die sich in ihrem Studium mit werkstofftechnischen Themen wie Stahl, Wärmebehandlung, Oberflächentechnik oder Verfahrensprozessen beschäftigt haben. „Es ist bemerkenswert, mit welcher Kompetenz und Souveränität sich unsere
angehenden Fachkräfte präsentieren“, sagte Jurymitglied Professor Zoch bei der Preisverleihung. „Eine Rangfolge bei den Preisen festzulegen, fällt auch dieses Jahr der Jury nicht leicht“.


In den Räumen der Dörrenberg Villa durften vier von der Jury ausgewählte, international angereiste Teilnehmer ihre Bachelorarbeiten in technischen Fachvorträgen präsentieren. Neben den beiden Geschäftsführern der Dörrenberg Edelstahl GmbH, Herr Dr. Stahl und Herr Böhner, walteten Herr Professor Theisen (Ruhr-Universität Bochum), Herr Professor Zoch (IWT Bremen) sowie Herr Professor Escher (Leiter Zentrale Werkstofftechnik der
Dörrenberg Edelstahl GmbH) ihres Juryamtes. Sie verfolgten aufmerksam die innovativen Vorträge zu den Themen Abscheidung von Diamantschichten, additive Fertigung von stickstofflegierten Stählen, Entwicklung lufthärtender Schmiedestähle und Korrosionsverhalten geschweißter Duplexstähle. In der anschließenden Fragerunde
durften die Studierenden mit ihrem Fachwissen noch weitere Antworten über die Motivationen und Hintergründe ihrer Arbeiten geben.


Aus den vielen Bewerbern wurden von der Jury Frau Jana Joeressen (TU Graz), Frau Hanne Schäfers (RWTH Aachen), Herr Louis Becker (Ruhr-Universität Bochum), Herr Sven Müller (Universität Oldenburg) und Herr Steffen Fröhle (OTH Regensburg) ausgewählt. Letzterer hatte allerdings seine Endrundenteilnahme aufgrund eines freudigen Familienereignisses kurzfristig absagt. Als diesjähriger Gesamtsieger stand am Ende der
Veranstaltung Herr Müller mit seinem Beitrag zur Diamantbeschichtung fest. Die Plätze 2 und 3 belegten Herr Becker und Frau Schäfers. Das Gesamtpreisgeld von 10.000 EURO wurde auf die vier Studierenden verteilt, sodass alle für ihre Arbeiten und Präsentationen belohnt wurden.

© Dörrenberg 2013